Hallescher Weihnachtsmarkt

Man muss halt einfach mal einsehen, dass der hallesche Weihnachtsmarkt der Schönste der Welt ist. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es Würstchenbuden neben Mandelsüßkrambuden, so dass einem beim Vorbeigehen übel wird und nirgendwo sonst auf der Welt gibt es Technoversionen von Felice Navidad an der Bude, die "Duftöl" verkauft.

Außerdem ungeschlagen ist der Märchenwald. Die Figuren sind mit besonderer Sorgfalt und besonderem Verständnis fürs Detail gestaltet. Abgesehen von den Gesichtern der Figuren, der mehr Angst einflößend wirken als dass sie nett aussehen. Manchmal erschallt aus dem Nichts kommend die Hälfte der Geschichte von Frau Holle. Kiekeriki.. und so. Die andere Hälfte soll man sich doch bitte von Omi und Opi erzählen lassen.

Auch großartig sind die Glühweinbuden, die halbwarmen Kinderpunsch verkaufen und eine Million Euro Pfand für ihre hässlichen Tassen nehmen. Nur die Bude am Märchenwald hat keinen Pfand genommen. Was eindeutig wieder für den Märchenwald spricht.

Besonders großartig ist dieses Jahr ja, dass der Rummel-Weihnachtsmarkt und der Weihnachts-Weihnachtsmarkt getrennt sind. Dann kann man ganz in Ruhe Autoscooter fahren, Dosen umwerfen oder Riesenrad fahren. Man kommt auch einfach schneller an die Reihe, weil wäre beispielweise das Riesenrad auch auf dem Weihnachts-Weihnachtsmarkt gäb es eine riesen Schlange. Dann macht das keinen Spaß mehr.

So aber macht der hallesche Weihnachtsmarkt ganz ganz großen Spaß! Und ist unbedingt auch für Leute unter 50 zu empfehlen!

13.12.06 10:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen